Schulchronik 1956 – 1959

 

1956

 

Schuljahr 1956/57   7.9.1956

30.9.56
Mit heutigem Tage laufen die Züge auf der Strecke Villach – Klagenfurt – St. Veit a. G. elektrisch. Aus diesem Anlasse wird auf dem hiesigen Bahnhofe bei der Durchfahrt des 1. E-Zuges eine kleine Feier veranstaltet.

1.10.1956
Schuldirektor Helmut König wird mit heutigem Tage in den Ruhestand versetzt. Mit ihm verliert die Schule einen verdienstvollen Pädagogen und die Kollegenschaft einen stets hilfsbereiten und gütigen Vorgesetzten. Auf eigenen Wunsch hin wird die Abschiedsfeier auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Handschrift Schulchronik 1956

Handschrift Schulchronik 1956

23.12.1956
Jede Klasse feiert ihre Weihnachtsfeier in der eigenen Klasse. Den armen Schülern werden auch heuer wieder Geschenkpakete, die Traineranzüge, Pullover, Unterwäsche und Schuhe beinhalten, zugestellt. Die Schuhfirma Neuner spendete 11 Paar Schuhe. Für die Bekleidungs??? wurden von Herrn Bürgermeister Kutternig S 700,- und von Hptl. Steindl S 270,- gesammelt.

1957

Feber 1957
Mit Regierungsbeschluß v. 12.2.1957 wurde Herr Otto Bezdek zum Leiter der Volksschule in Krumpendorf bestellt. Durch diesen Beschluß wurde dem bisherigen prov. Leiter nicht nur ein moralisches, sondern auch ein dienstrechtliches und soziales Unrecht zugefügt. Die Leiterstelle wurde nur nach politischem Gesichtspunkte vergeben.

6. Juli 1957
Mit der Zeugnisverteilung endet das Schuljahr. Vl. Koren Alfreda, nach einjährigem Wirken als Lehrerin der 2. Klasse, verläßt die hiesige Schule, nachdem VD. Otto Bezdek ihre Klasse übernimmt.

22. September 1957
Auf seiner offiziellen Besuchsreise durch Kärnten traf heute unser Bundespräsident Dr. Adolf Schärf mit den Herren seiner Begleitung in Krumpendorf ein. Er wurde auf dem Bahnhofplatz empfangen und von Herrn Bgm. Kutternig in Anwesenheit des Gemeinderates, aller maßgeblichen Persönlichkeiten des Ortes, der Vereine und der gesamten Schuljugend und des Lehrkörpers herzlich begrüßt. Eine Schülerin in Kärntner Tracht überreichte dem Herrn Bundespräsidenten einen Blumenstrauß!

22. Dezember 1957
Dank den Bemühungen unseres Bürgermeisters konnten auch heuer zum Weihnachtsfest 12 bedürftige Schüler mit neuen Schuhen beteilt werden.

1958

4. Mai 1958
Nach vielen Jahren wurde ein alter Volksbrauch neu belebt: Auf Initiative der hiesigen Volkstanzgruppe unter der Leitung von Franz Bürger jun. wurde heuer erstmalig wieder ein MAIBAUM aufgestellt. Ein großer Teil der Bevölkerung fand sich zu dieser Feierstunde ein. Es ist ein sehr begrüßenswertes Bemühen unserer Volkstanzgruppe, Sitte und Brauchtum zu pflegen. Überhaupt muß man staunen, daß das Vereinsleben in diesem Ort in so hoher Blüte steht, obwohl Krumpendorf aufgrund seiner Stadtnähe den brauchtumsfeindlichen städtischen Einflüssen stark ausgesetzt ist. Es scheint, als ob ein integrierender Teil der Bevölkerung noch tief dem dörflichen Erbgut verbunden ist.

9. September 1958
Die Schule beginnt wieder mit 5 Klassen. Schülerstand am Schulbeginn: 146 (81 K. 65 M.). Die 1. Klasse ist mit 36 Schülern die stärkste Klasse.

26. Oktober 1958
Der Abzug des letzten fremden Soldaten nach einer 10jährigen Besetzungszeit am 26. Oktober 1955 ist für unser Vaterland Österreich ein denkwürdiges historisches Ereignis. Diese Schicksalswende unseres staatlichen Lebens ist von solcher Bedeutung, daß sich die Regierung entschlossen hat, den 26. Oktober zum „Tag der Fahne“ zu erklären und ihn alljährlich zu feiern. Auch hier in Krumpendorf gab es bisher keine Schulfeiern. Heuer aber wurde dieser Tag gemeinsam mit der Gemeindeverwaltung an einem Sonntag im Schulhof gefeiert. Der nebenstehende Pressebericht enthält Einzelheiten. Zur Erinnerung an diese erste gemeinsame Feierstunde soll auch das „Programm“ in der Chronik Aufnahme finden!
PROGRAMM
Zum „Tag der österreichischen Fahne“ am 26. Oktober 1958 (Schulhof)
1. Musikstück
2. Fahnenspruch: 5. Klasse
3. Lied: „Ich hab mich ergeben …“ (Schule)
4. Gedicht: Mein Vaterland, mein Österreich … (4. Klasse)
5. Musikstück
6. Sprechchor: Gebet ins 21. Jahrh. (4./5. Kl.)
7. Lied: MGV. „Seerösl“
8. Festrede: Bgm. K. Kutternig
9. Lied: „Österreich“ (Schule)
10. Musikstück
11. Lied: MGV. „Seerösl“
12. Gedicht: „Österreichische Hymne“ (3./4. Kl.)
13. Bundeshymne

 

1959

 

Vor Beendigung des Schuljahres, also knapp vor Beginn der großen Ferien, wurden von allen Klassen durch einen Fachfotografen Aufnahmen gemacht, die hiemit in der Reihenfolge 1. bis 5. Klasse der Chronik einverleibt werden. (Schuljahr 1958/59)

15. August 1959
Wenn man in diesen Tagen gegen Abend die Hauptstraße in unserem Orte entlang geht, hat man den Eindruck, als würde Krumpendorf von der großen Zahl an Sommergästen förmlich überquellen. Die Saison hat sich über Erwarten gut entwickelt. Den Großteil der Fremden stellen, wie überall in Österreich, die Deutschen. Aber auch andere Ausländer suchen in Krumpendorf Erholung. Die Bäder sind überfüllt, da neben den Fremden auch die Ortsansässigen und sehr viele Badelustige aus Klagenfurt die 3 öffentlichen Bäder bevölkern.

13. September 1959
Der Gesamtschülerstand zu Beginn des neuen Schuljahres beträgt 147 (85 K. 62 M.). Der Stand von 5 Klassen bleibt aufrecht.

26. Oktober 1959
Der „Tag der Fahne“ wurde auch heuer wieder in Zusammenarbeit von Schule und Gemeinde im gleichen Rahmen wie im Vorjahr begangen.

19. Dezember 1959
Auch heuer wurde wieder vom Fürsorgereferat der Gemeinde unter Leitung des Gemeinderates Fritz Kleewein eine schlichte Weihnachtsbescherung für die Befürsorgten der Gemeinde im Krumpendorferhof veranstaltet. Ein kleiner Schülerchor unter Ol. Luise Pöschl verschönte diese Feier mit Liedern und Gedichten.

Kommentare sind geschlossen