Martin-Luther-Kirche

In den 1950er und 1960er Jahren wurde das Gemeindeleben immer lebendiger, die Anzahl der Sommergäste wuchs rasant und so wurde der Bau einer eigenen Kirche erwogen.

Martin-Luther-Kirche nach Fertigstellung 1969

Martin-Luther-Kirche nach Fertigstellung 1969

Mit Hilfe des Gustav-Adolf-Vereines und zahlreicher Spenden aus Deutschland und Holland war es möglich, bereits 1968 mit dem Kirchenbau zu beginnen. Die Pläne zeichnete der Klagenfurter Architekt Dipl.-Ing. Rohner. Nach Erteilung der Baugenehmigung durch den Oberkirchenrat erfolgte am 21.7.1968 die feierliche Grundsteinlegung und ein Jahr später am 27.7.1969 die Einweihung. Die Kirche wurde in den 1990er Jahren an der Stirnseite mit neuen Fenstern nach dem Entwurf von Prof. Glawischnig (St. Veit/Glan) inspiriert durch das Lied von Paul Gerhard: „Geh aus mein Herz und suche Freud“ ausgestattet.

Quellen:

  • Chronik der evang. Pfarrgemeinde Pörtschach, 1. Auflage Okt. 2004

Kommentare sind geschlossen