Neuzugänge 18.4.2016

Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Krumpendorf (FFK)

Dank der großen Unterstützung durch den Chronisten der FFK, Heinz Kernjak, konnte ein Abriss der Geschichte dieser für den Ort so wichtigen Institution erstellt werden.  Das umfangreichen Bildmaterial des Feuerwehrarchives, das nur in sehr bescheidenem Maße gezeigt werden kann, ist eine ernorme Bereicherung für die Darstellung der Entwicklung von der Gründung 1880 bis in unsere Zeit.

Villa Oblasser

Um die Geschichte Krumpendorfer Villen fest zu halten, starten wir mit der Villa Oblasser am Römerweg. Sie ist vielleicht nicht so bekannt wie die Villen an der Hauptstraße oder am See, ihre Geschichte spiegelt jedoch die Entwicklung Krumpendorfs als Ort der Sommerfische wieder, als Wohlhabende Bürger aller Kronländer der Österreich-Ungarischen Monarchie sich Sommeresidenzen am Nordufer des Wörthersees errichten ließen.

Zugänge bei den Bildgalerien

vor 1900: Ortsansicht mit Villa Oblasser 1888
1900-1910: Villa Laura 1903, See-Restauration Mondscheinkarte 1908 (Verlag Karl Kutternig), Gruß aus Krumpendorf – Villen Schöller 1900, See-Restauration 1903
Villa Heinrichshof (am Erlachweg, Gurlitsch)
1910-20: Schrotturm am Wörthersee
1920-30: Amerikanische Kommission in Krumpendorf 1920, Segelboot vor Seerestauration, Villa Karlshof (Erlachweg, Gurlitsch) 1923, Volkstanzgruppe Krumpendorf 1927, Wörthersee-Flotte Kärnten 1929
1930-40: Schrottenburg am Wörthersee 1931
1940-50: Krumpendorfer Umzugswagen zum 10. Oktober 1948, Obus-Haltestelle Halle See 1949, Ausblick vom Aussichtsturm (Schrotturm) 1943
1950-60: Schwimmclub Krumpendorf Mädchen 1956, Tante Emmis Kindergarten in der
Kaiserallee 1950, Ortsansicht südwest 1956
1960-70: Gasthof Pisl, Gasthof Pisl Gastgarten, Hans Hopfgartner fährt mit einem Fuß Wasserski 1960

Die Sagen von Krumpendorf

In den Text wurden drei Fotos von Masken der Künstlerin Hella Buchner-Kopper mit Bezug zu den Sagen eingefügt.

Kläre Hoschek-Mühlheim

Im Beitrag können jetzt drei ihrer Kompositionen gehört werden.

  • Jahrtausendland Kärnten, Lied für Tenor und Klavier
  • Nocturne, Komposition für Klavier
  • Werden und Vergehen, Lied für Bass und Klavier

Pfarrchronik 1927-1931

Firmungsfoto Krumpendorf 1931 mit Pfarrer Franz Kulik

Architekt Karl Maria Kerndle

Neues Fotomaterial: Portrait von Karl Maria und Frieda Kerndle 1940er Jahre, Frieda Kerndle mit den Kindern Lore und Wolfgang, Pension Schwalbennest Zeichnung ca. 1938/39.

Wie der Obus nach Krumpendorf kam

Foto von der Umsteigehaltestelle „Halle See“ nach Klagenfurt 1949

Edwin Komauer

Hinzugefügt wurde eine Auflistung der Mitglieder des Krumpendorfer Kammerorchesters unter der Leitung von Edwin Komauer.

Kommentare sind geschlossen