Terrassenhotelbad

Anton Wieninger, Besitzer des Schlossgutes (Schloss Krumpendorf) von 1876 bis 1890, erbaute 1877 die erste Badeanstalt in unmittelbarer Nähe der heutigen Landungsbrücke.

Anton Wieninger, Besitzer des Schlossgutes (Schloss Krumpendorf) von 1876 bis 1890, erbaute 1877 die erste Badeanstalt in unmittelbarer Nähe der heutigen Landungsbrücke.

Badeanstalt / Schwimmschule Krumpendorf 1888 (Foto: Schindler-Kunewald)

Badeanstalt / Schwimmschule Krumpendorf 1888 (Foto: Schindler-Kunewald)

Männer und Frauen hatten durch eine Holzwand getrennte Badebereiche. Während für die Männer eine Badehose als ausreichend empfunden wurde, waren für die Frauen Badekostüme, die aus Bluse und Hose bestanden und bis zu Handgelenk und Knöchel reichten, verpflichtend.

Schwimmschule Krumpendorf Damenbad 1890er (Foto: Schindler-Kunewald)

Schwimmschule Krumpendorf Damenbad 1890er (Foto: Schindler-Kunewald)

Beim Baden hatten die Damen einen Strohhut auf. Dies änderte sich bis zum ersten Weltkrieg nicht. Erst in den 1920er Jahren wurde die Bademode auch für Frauen liberaler.

Badeanstalt Krumpendorf 1890, schwimmende Damen mit Hut

Badeanstalt Krumpendorf 1890, schwimmende Damen mit Hut

Es entsprach den Gepflogenheiten nur am Vormittag im See zu baden, am Nachmittag hatte man korrekt angezogen zu sein. Am Nachmittag ging man segeln, aber man badete nicht mehr. Auch das änderte sich in den 1920er Jahren.

In der Badeanstalt gab es die Juli. Sie hat fast alles im Bad erledigt, wie die nassen Badesachen und Handtücher der Badegäste gewaschen und zum Trocknen aufgehängt und für Ordnung und Sauberkeit gesorgt. Sie war eine wichtige Persönlichkeit, die jeder kannte. Wenn man etwas brauchte, ging man zur Juli.

Die Juli vom Bad 1890er (Foto: Schindler-Kunewald)

Die Juli vom Bad 1890er (Foto: Schindler-Kunewald)

Der k. u. k. Fregattenkapitän Rudolf Brosch und seine Frau Helene erwarben im November 1913 Josef Pamperls Schlossbesitz samt Schwimmschulhügel. Er übertrug 1918 diesen Besitz seinem ältesten Sohn, der ihn an Hermann Roßbacher verkaufte. Roßbacher veräußerte seinerseits den Schlossbesitz, behielt aber den Schwimmhügel für sich. Er erbaute auf dem Gelände 1928 das erste Seehotel (Terrassenhotel) Krumpendorfs, das eine sehr schöne Promenade zum dazugehörigen Strandbad besaß.

Strandbad Gut Krumpendorf 1925

Strandbad Gut Krumpendorf 1925

Strandbad Krumpendorf Badegruppe 1926

Strandbad Krumpendorf Badegruppe 1926

Als das Hotel seinen Betrieb einstellte und 1973 abgerissen wurde, war das auch das Aus für das dazugehörige Strandbad.

Terrassenhotel-Bad 1961

Terrassenhotel-Bad 1961

Quellen:

  • Der Wörthersee – Aus vergangenen Tagen, Günther Karner, Mario Weiss, 1984
  • 3000 Jahre Krumpendorf, Carinthia Verlag Klagenfurt, 1991
  • Gespräche mit Frau Dr. Judithmarie Schindler-Kunewald, 2014

Kommentare sind geschlossen