Der Rundblick – Firmenchronik

190031. März – Friedrich Helmigk wird als jüngster Sohn einer Gutsbesitzerfamilie in der Mark Brandenburg geboren. Als ausgebildeter Landwirt bewirtschaftet er das Gut Pinnow (750 ha) mit einer Ziegelei und einer Mühle.
1943Heirat mit der Kärntnerin Melitta Schuler.
1945Russische Kriegsgefangenschaft und Verlust aller Besitztümer
195031. März – Auslieferung der 1. Lesemappe mit Wochennummer 13 um 7,50 Schilling Leihgebühr, die 2. Klasse wird um 5,50 Schilling verliehen, die 6. Klasse kostet 2,50.
Mai – Eröffnung eines Bankkontos bei der Raiffeisenkasse Klagenfurt und Gewährung eines “ Risiko-Kredites“ in Höhe von 5.000,- Schilling.
1955Es wurden bereits 5.231 Kunden beliefert und das Gut Hallegg gepachtet. Beide Betriebe werden von Melitta und Friedrich Helmigk mit großem persönlichen Einsatz aufgebaut und geführt.
1960Fertigstellung des neuen Firmengebäudes in Krumpendorf
1961Kauf der Firmen „LZ Weltschau“ in Klagenfurt und „LZ Zeitblick“ in Villach
1963Kauf des Kärntner Kundenbestandes der Firma „LZ Zaunschirm“ und des Wiener Kundenbestands der Firma „Grenzland“. Es werden 8.790 Kunden Woche für Woche beliefert.
1965Schloss Hallegg sowie die dazugehörigen Äcker, Wiesen, Teiche und Waldungen, zusammen 165 ha, werden gekauft.
1970Tausch unserer Kunden in der Steiermark gegen Kunden in Spittal mit der Firma „LZ Am Kamin“ sowie unsere Kunden in Wien gegen Kärntner Kunden der Firma „Welt im Heim“. Damit ist ein geschlossenes Liefergebiet in ganz Kärnten und Osttirol erreicht.
1976Umwandlung der Einzelfirma F. Helmigk in eine Familien OHG, bestehend aus Joachim und Heiner. Gut und Gästehaus Hallegg werden zu einer Besitzgemeinschaft von Melitta, Joachim und Heiner.
1977-1981Eintritt von Anneliese Helmigk in den Betrieb als Geschäftsführerin eines Zeitungs- und Buchladens in Bad Kleinkirchheim.
19803. Juni – Ableben von Friedrich Helmigk.
1981Eröffnung der 1. Kärntner Videothek in Klagenfurt mit Filialen in St. Veit, Bleiburg, Lienz. Eintritt von Magda Helmigk in den Betrieb.
199031. März – Kauf des „LZ Grenzland“ in Salzburg.
1992Verkauf der Videotheken
1999Kauf aller Salzburger Kunden der Firma „LZ Welt im Heim“.
2000Das Unternehmen wird 50 Jahre alt, hat 16 Mitarbeiter und rund 80 freie Ortszusteller. Es werden wöchentlich 20.000 Zeitschriften von 13 deutschen und 9 österreichischen Verlagen gekauft. Das Titelangebot umfasst 55 verschiedene Objekte.
2002Kauf aller Salzburger Kunden der Firma „Alpenland“ und „Grenzland“. Dadurch wird ein geschlossenes Vertriebsgebiet im Bundesland Salzburg erreicht.
2004Zubau für die Fertigung der Zeitschriften.
200626. Juli – Ableben von Melitta Helmigk.
20071. November – Pensionierung von Heiner Helmigk und Übergabe der Geschäftsführung an Sohn, Georg Helmigk.
2008Umwandlung der OHG in eine GesmbH mit den zwei Gesellschaftern Heiner und Joachim Helmigk.
2009 Kauf der Wirtschafts- und Wohngebäude „Gut Hallegg“
201031. März – Der Lesezirkel besteht seit 60 Jahren. 13 Mitarbeiter und rund 70 freie Zusteller. Pro Jahr werden ca. 1.000.000 Zeitschriften mit 200 verschiedenen Titeln von diversen österreichischen und deutschen Verlagen gekauft, verarbeitet und weiter vermietet.
2012Übernahme der österreichweiten Werbeagentur LZA (Lesezirkel Agentur) für Aufkleber und Beihefter in Wien. Einigung aller Lesezirkel auf einen bundesweit weißen Umschlag mit einheitlichem Logo.
2017Kauf des Lesezirkels Steiermark „Am Kamin“. Das Verkaufsgebiet umfasst jetzt die Bundesländer Kärnten/Osttirol, Salzburg und Steiermark.
2020Beginn der Corona-Pandemie, extremer Einbruch der Zustellungen. Etablierung einer Antigen-Teststraße mit ärztlicher Unterstützung von Frau Dr. Sonja Helmigk. Gründung der Firma LZAMED GmbH und Vertrieb von Luftfiltern.
2022Übersiedelung der Zweigstelle Graz nach Krumpendorf und Ausbau der Produktionsräume.

Kommentare sind geschlossen.